Lokale Aufnahmestruktur

Das ÖSHZ Raeren verfügt über vier Aufnahmehäuser für Asylbewerber.
Drei davon dienen der Aufnahme einer Familie und eines der Aufnahme von drei einzelnen männlichen Asylbewerbern. Die Häuser befinden sich in Eynatten (Möschenberg) und Raeren.

Jeder Ausländer kann in Brüssel Asyl anfragen – jedoch erhält nicht jeder das Statut eines Flüchtlings. Davor steht eine lange Prozedur, die der Flüchtling durchlaufen muss.

Während der gesamten Zeit der Überprüfung des Asylantrages haben die Antragsteller lediglich Anrecht auf materielle Hilfe in Form ihrer Unterbringung.

Theoretisch bleiben sie 4 Monate in einem Auffangzentrum, bevor sie von FEDASIL, der föderalen Behörde für den Empfang von Asylbewerbern, einer lokalen Aufnahmestruktur wie der des ÖSHZ Raeren zugewiesen werden.

Diese Menschen haben alles zum Leben Nötige zur Verfügung und müssen keine Ankäufe tätigen. Sie erhalten lediglich wöchentlich durch die Sozialassistentin, die sie betreut, einen festgelegten Bargeldbetrag, den sie zum Nahrungsankauf verwenden. Ebenso erhalten sie ein kleines Taschengeld, das nach Alter gestaffelt ist.

viviane 2017
Die Sozialassistentin, Frau Viviane LEFFIN, betreut die Asylbewerber, die dem ÖSHZ Raeren zugewiesen werden.

 

 

 

Brochüre Migration Gemeinde Raeren