Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung

Diese Erklärung gibt Ihnen einen allgemeinen Überblick über unseren Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.
Im Rahmen unserer Aufträge, Pflichten und Dienstleistungen verarbeiten wir Ihre Daten gemäß den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DGSVO).
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt im Respekt Ihrer Persönlichkeitsrechte, insbesondere unter Achtung des Rechts auf das Privat- und das Familienleben.
Sollten Sie dennoch ein Anliegen oder Fragen bezüglich der Erhebung Ihrer Daten haben, finden Sie am Ende des Textes die entsprechenden Kontaktdaten zuständiger Ansprechpartner.

Was verstehe ich unter personenbezogene Daten?
Es handelt sich um alle Daten, Informationen oder Angaben, die sich auf eine bestimmte natürliche Person beziehen.
Beispiele: Name, Adresse, Alter, Geschlecht, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Nationalregisternummer, Angaben über den Gesundheitszustand, Angaben über Einkünfte, über Schulden, biometrische Daten usw.

Was verstehe ich unter Verarbeitung dieser Daten?
Es handelt sich um einen sehr breiten Begriff. Eigentlich sind es alle Handlungen, die mit diesen Daten erfolgen.
Beispiele: Daten erheben, sie ordnen, sie speichern, sie anpassen, sie verwenden, sie verbreiten, sie löschen usw.  Es sind alle ausgeführten Vorgänge mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren

Wer ist der Verantwortliche für die Verarbeitung?
Das Öffentliche Sozialhilfezentrum ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich.
Unsere Adresse: ÖSHZ Raeren Burgstraße 42 in B-4730 Raeren
Unsere Mailadresse: oshz-raeren@raeren.be

Welche ist die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten durch das ÖSHZ und wann verarbeiten wir Daten?
Wir dürfen ihre Daten, wenn es um die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder schutzwürdiger Interessen geht. Das ÖSHZ Raeren arbeitet auf Grund des Grundlagengesetzes über die öffentlichen Sozialhilfezentren vom 8. Juli 1976 und auf Grund der EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) 2016/679 vom 27. April 2016. So können wir Daten verarbeiten, wenn Sie uns zuvor Ihr Einverständnis gegeben haben. Dieses Einverständnis können Sie immer abpassen und sogar zurückziehen also widerrufen.
Wir verarbeiten auch Daten, weil das Gesetz dies uns vorschreibt oder uns erlaubt. Dies geschieht beispielsweise, bevor wir eine finanzielle Unterstützung gewähren.
Die Verarbeitung von bestimmten Daten ist ebenfalls erlaubt, wenn Sie ein Abkommen mit uns schließen und wenn wir das Abkommen ausführen.
Beispiele: einen individuellen Eingliederungsvertrag, einen Arbeitsvertrag usw.

Welche Rechte haben Sie jetzt bezüglich Ihrer Daten?
Sie haben:
Das Recht auf Information. Sobald wir Daten direkt bei Ihnen oder über eine andere Quelle erheben, haben Sie das Recht auf verständliche Information, wer Ihre Daten verarbeitet, welche Daten verarbeitet werden und zu welchem Zweck.
Das Recht auf Auskunft über die personenbezogenen Daten, die wie über Sie haben.
Das Recht auf Berichtigung. Sind personenbezogene Daten, die wie über Sie haben, nicht korrekt, so haben Sie das Recht, eine Berichtigung oder Vervollständigung zu verlangen.
Das Recht auf Löschung („Recht auf das Vergessenwerden“) erlaubt Ihnen, die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn Sie nicht mehr wünschen, dass diese verarbeitet werden und wir keinen berechtigten Grund mehr haben, sie zu behalten.
Das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, eine Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
Das Recht auf Datenübertragbarkeit: Unter bestimmten Voraussetzungen haben Sie das Recht, von Ihnen übermittelte personenbezogene Daten von uns zurück zu erhalten und sie anderen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen.
Das Recht auf Widerspruch: In bestimmten Fällen können Sie der weiteren Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten widersprechen, insofern diese durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder schutzwürdiger Interessen nicht mehr gerechtfertigt ist.

Weitere Informationen in Bezug auf den Schutz des Privatlebens finden Sie auf der Webseite der Europäischen Union.

Wie können Sie diese Rechte ausüben?
Wenn Sie eines dieser Rechte ausüben möchten, dann lassen Sie uns einen schriftlichen Antrag zukommen. Sie müssen dabei Ihre Identität nachweisen (zum Beispiel mittels einer Kopie des Personalausweises, diese wird umgehend nach erfolgtem Nachweis vernichtet).  Siehe auch tiefer Haben Sie Fragen, Bemerkungen oder Klagen?
Im Regelfall erhalten sie innerhalb von 30 Tagen nach Empfang des Antrags und des Identitätsnachweises eine Antwort. Diese Frist kann verlängert werden, wenn es sich zum Beispiel um einen komplexen oder umfangreichen Antrag handelt oder wenn der Antrag nicht klar ist.

Wer erhält Ihre Daten im ÖSHZ?
Ihre Daten erhalten die Dienste beziehungsweise Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Mitglieder des Sozialhilferates, soweit sie diese Daten für die Erfüllung ihrer gesetzlich oder vertraglich bestimmten Aufgaben und sonstigen Pflichten benötigen.
Bei der Verarbeitung der Daten arbeiten wir außerdem hauptsächlich mit der Gemeindeverwaltung, Eulogic PGMBH und CIVADIS zusammen.  Diese Einrichtungen arbeiten nach den Richtlinien und Vorgaben des ÖSHZ. Sie müssen Ihre Persönlichkeitsrechte im selben Maße wie das ÖSHZ achten.

Wie lange werden Ihre Daten aufbewahrt?
Wir bewahren Ihre Daten nur solange auf, wie dies erforderlich ist, um das Ziel der Datenverarbeitung zu erreichen. Es kann allerdings sein, dass wir in Anwendung bestimmter Gesetze (zum Beispiel das Archivgesetz) verpflichtet sind, Daten länger aufzubewahren.
Wichtig: In Kürze werden wir ein Register aller Daten veröffentlichen, die wir verarbeiten. In diesem Register führen wir die Ziele an, die Form der Verarbeitung und die Dauer der Aufbewahrung. Wir führen auch die Grundlage an, die uns dazu berechtigt die Daten zu verarbeiten.

Wann und an wen können Ihre Daten außerhalb des ÖSHZ weiter gegeben werden?
Die Übermittlung von Daten an Dritte erfolgt ausschließlich in den gesetzlich vorgesehen oder genehmigten Fällen, wenn es unsere Pflicht ist, oder mit Ihrem vorherigen Einverständnis. Diese Übermittlung erfolgt ebenfalls zielgerichtet. Es handelt sich dabei nur um das absolut Notwendige (so wenig wie möglich).

Wie sichern wir Ihre Daten?
Die Datensicherheit ist ein vorrangiges und wichtiges Ziel für uns. Zur Sicherung bestehen entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen.
Zum Schutz verwenden wir zudem Zugriffs- und Zugangskontrollen sowie, falls erforderlich, Verschlüsselungstechniken.

Wer ist der Verantwortliche für die Verarbeitung?
Das Öffentliche Sozialhilfezentrum ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich. Vertreten durch Frau Claudia Kirschfink, Dt. Sekretärin.
Unsere Adresse: ÖSHZ Raeren Burgstraße 42 in B-4730 Raeren
Unsere Mailadresse: oshz-raeren@raeren.be
Telefon: 087 85 89 51

Haben Sie Fragen, Bemerkungen oder Klagen?
In diesem Fall können Sie uns kontaktieren.
Unsere Adresse: ÖSHZ Raeren Burgstraße 42 in B-4730 Raeren
Unsere Mailadresse: oshz-raeren@raeren.be

Sie können auch direkt die Datenschutzbeauftragte kontaktieren:
Frau Christina Pitz – Limburger Weg 5 – 4700 Eupen –
Tel: 087 63 89 50 oder  0493/ 28 93 64
Mailadresse: datenschutz@oshz-eupen.be

Eine Klage kann außerdem bei der föderalen Datenschutz-Behörde eingereicht werden.
Hier der Link: www.dataprotectionauthority.be

 Zwei Informationen zu unserer Webseite (www.oshz-raeren.be)
Bei jedem Zugriff eines Nutzers auf unsere Seite und bei jedem Abruf einer Datei speichern wir – ohne jedoch den Nutzer identifizieren zu können – Verweildauer, Datum und Uhrzeit, aufgerufene Seite und Provider.
Wir verwenden zurzeit keine Cookies. Wir speichern also keine Textdateien auf Ihren Computer, wenn Sie unsere Seite besuchen.

Hier der Link zur Datenschutz-Grundverordnung:
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32016R0679&from=EN