Notrufgeräte

notrufgerät

Unsere Gesellschaft verändert sich ständig und die größeren und kleineren Veränderungen beeinflussen das Leben der Menschen.
Vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung steigt auch in unserer Gemeinschaft der Bedarf an Betreuungsangeboten für ältere Menschen.

Neben dem Familienhilfsdienst und dem Dienst „Essen auf Rädern“ gibt es ein weiteres Hilfsangebot des ÖSHZ Raeren, damit viele ältere Menschen auch im Alter solange es eben geht in den eigenen vier Wänden bleiben können: die Hausnotrufanlagen!

Diese tragen zur Sicherheit von allein lebenden, kranken oder behinderten Menschen bei, da diese im Bedarfsfall unmittelbar einen Alarm auslösen können und auf diesem Weg Hilfe erhalten.

Die Hausnotrufanlage funktioniert wie folgt:

Im Haus wird durch das ÖSHZ ein Sendegerät installiert, von dem entweder ein Alarm direkt ausgelöst werden kann oder durch einen Sender, den die Person um den Hals oder am Handgelenk trägt. Dieser kleine tragbare Sender ist wasserfest, so dass er auch im Bad nicht abgelegt werden muss.
Gerät die Person nun in eine Situation, in der sie Hilfe braucht, betätigt sie den Handsender.
Dadurch wird in der Hausnotrufzentrale Alarm ausgelöst. Ist die Person in der Lage zu sprechen, wird abgeklärt, welche Hilfe sie benötigt und das Notwendige wird veranlasst: Entsendung einer Bezugsperson (Nachbar, Verwandter), eines Rettungsdienstes, eines Notarztes, …
Kann kein Kontakt hergestellt werden, wird je nach Person und den vorliegenden medizinischen Angaben entweder eine Bezugsperson kontaktiert oder sofort der zuständige Rettungsdienst entsandt.

Deutschsprachige Bewohner unserer Gemeinschaft sind an die Hausnotrufzentrale des deutschen „Arbeiter-Samariter-Bundes Köln e.V.“ angeschlossen, französischsprachige Bürger an die Zentrale des „CSD – Réseau Solidaris“ (Centrale de services à domicile de Seraing).

Wie müssen Sie vorgehen, wenn Sie sich der Hausnotrufzentrale anschließen möchten? Unsere Mitarbeiterin, Frau Claudia KIRSCHFINK, steht Ihnen für Anfragen und Auskünfte täglich außer mittwochs von 9 – 12.00 Uhr unter Tel. 087/85.89.68 zur Verfügung.

Sie besucht Sie gerne zuhause und erklärt Ihnen die Installation des Notrufgerätes, das vom ÖSHZ kostenlos in Ihrer Wohnung angebracht wird.

Bei diesem Besuch stellt sie mit Ihnen eine Liste zusammen, die wichtige Angaben zu Ihrer Person (Alter, Adresse, Wohnsituation) und auch zu den Bezugspersonen enthält, die im Notfall kontaktiert werden. Auch werden die Namen der Personen erfasst, die über einen Schlüssel Ihrer Wohnung verfügen. Dies können eine Nachbarin sein, eines Ihrer Kinder, …
Sie legen individuell fest, wer im Notfall kontaktiert werden soll.
Außerdem werden wichtige medizinische Angaben zu Ihrer Person erfasst, damit im Notfall schnell die richtige Entscheidung getroffen werden kann.

Was kostet eine Anbindung an das Netz des Hausnotrufes?

Als Nutznießer bezahlen Sie lediglich eine Leihgebühr für die Geräte, die sich zzt. auf 15 € pro Monat beläuft, sowie die Telefonkosten für eventuelle Alarmanrufe zum Tarif eines innerbelgischen Telefongesprächs.